FacebookDeutsche Huntington-Hilfe e.V.Notfall-Telefon: +49 1712411288SofortspendeHelfen Sie uns mit Ihrer SpendeMitglied werden

Urteil des FA Köln zu Kindergeld bei spät diagnostiziertem Gendefekt

Frage: 
Gilt das Urteil des FA Köln auch für Huntington-Erkrankte
Datum: 
Mittwoch, 19 September, 2018
Antwort: 

In dem Urteil vom 12.01.2017 (6 K 889/15, Rev. XI R 8/17) stellt das FG Köln fest, dass Eltern für erwachsene Kinder zeitlich unbegrenzt Kindergeld erhalten, wenn das Kind behindert ist und es deshalb seinen Unterhalt nicht selbst bestreiten kann. Dies gilt nach Ansicht des Finanzgerichts Köln auch dann, wenn ein Gendefekt erst nach Erreichen der Kindergeld-Altersgrenze diagnostiziert wird und das Kind davor seinen Lebensunterhalt selbst bestreiten konnte.
 
Auf die Frage, ob dies auch für Betroffene der Huntington-Krankheit gilt, erklärt unser Rechtsanwalt Gert Hauptmanns:| „Das Urteil des FG Köln v.12.01.17 gilt natürlich auch für Huntington Erkrankte. Allerdings reicht die bloße Diagnose eines Gendefektes für die Gewährung des Kindergeldes noch nicht aus; vielmehr muss eine Huntington Erkrankung vorliegen, die zur Erwerbsunfähigkeit führt und die Finanzierung des Lebensunterhaltes durch eigene Erwerbstätigkeit ausschließt.“
 

Autor: 
Jürgen Pertek