FacebookDeutsche Huntington-Hilfe e.V.Notfall-Telefon: +49 1712411288SofortspendeHelfen Sie uns mit Ihrer SpendeMitglied werden

Aktuell

25. September 2017 – Ein besonderer Abend für die Huntington-Gemeinschaft

Das war schon ein ganz besonderer Abend, der 25. September 2017. Gemeinsam mit ihrem Ehemann und Co-Produzenten Michael Kleff, Detlev Hoegen von Bear Family Records und der Deutschen Huntington-Hilfe e.V., vertreten durch die stellvertretende Vorsitzende Michaela Grein und Professor Dr. Matthias Dose, Sprecher er des wissenschaftlichen Beirats, lud Nora Guthrie zu einer besonderen Relase-Party für das Boxset „Woody Guthrie – The Tribute Concerts“ ein.
 

Woody-Guthrie-Abend am 25. September in Berlin

Bear Family Records präsentiert gemeinsam mit Woody Guthrie Publications und der Deutschen Huntington-Hilfe die neue DVD-Box der Tribute Konzerte für Woody Guthrie aus den Jahren 1968 und 1970. Im Rahmen der Präsentation für ca. 200 geladene Gäste wird es einen persönlichen Vortrag von Nora Guthrie (Tochter von Woody und Marjorie) zum Thema „Die Guthrie-Familie und Huntington“, Infos über die Deutsche Huntington-Hilfe (Michaela Grein), den Stand der Huntington-Forschung (Prof. Dr. Matthias Dose) sowie ein exklusives Konzert des Folkmusikers Wenzel geben.
 

Neue Selbsthilfegruppe in Mönchengladbach

 
Es ist so weit! Auch wir in Mönchengladbach eröffnen ab Oktober 2017 unsere Selbsthilfegruppe. Weitere Termine findet ihr dann auf unserer DHH -Seite "Selbsthilfegruppen."
 
Unser 1. Treffen findet statt:
am : Freitag, den 13.10.2017
um: 19:00 Uhr
im Gebäude „ Der Paritätische Mönchengladbach“
auf der: Friedhofstr. 39
41236 Mönchengladbach
 
Kontaktdaten: Sonja Sgobbo

Projektförderung nach § 20h SGB V – AOK Bundesverband GbR

Vom 24. – 26.03.2017 fand unsere Fachkonferenzen für junge Menschen mit der Huntington-Krankheit statt. Rund 40 Teilnehmer und Teilnehmerinnen trafen sich an diesem Wochenende in der Kolping-Akademie in Würzburg. Das Projekt konnte durch die alleinige Unterstützung der AOK Bundesverbandes realisiert werden und wurde mit einem Betrag in Höhe von 11.000 Euro gefördert. Wir bedanken uns für diese Unterstützung.

Langfristiger Heilmittelbedarf - Genehmigung bei gelisteten Diagnosen fällt weg

Eine Genehmigung des langfristigen Heilmittelbedarfs durch die Krankenkasse des Versicherten ist seit dem 01.01.2017 generell nicht mehr erforderlich, wenn die Erkrankung auf der Diagnoseliste steht.
Das heißt: Für Erkrankungen laut Diagnoseliste gilt – im Zusammenhang mit
der entsprechenden Diagnosegruppe laut Heilmittel-Richtlinie – ein langfristiger
Heilmittelbedarf von vorn herein als genehmigt.

Infomaterial zum Thema Wesensveränderungen eingetroffen

"Huntington-Betroffene verstehen: Ein Leitfaden für Fachkräfte“ ist das erste deutschsprachige Werk, das mögliche Wesensveränderungen der Huntington-Krankheit erläutert und gleichzeitig Wege zum Umgang mit diesen sehr schwierigen Situationen aufzeigt. Es ist sowohl für Fachkräfte (Ärzte, Therapeuten, Pflegekräfte) als auch für (pflegende) Angehörige geeignet.

Unterstützen Sie uns bei der HD-DBS Studie!

Hiermit möchten wir Sie im Namen des EHDN auf die HD-DBS Studie (Sponsor: Prof. Jan Vesper, HHU Düsseldorf) aufmerksam machen, die dringend noch nach Patienten mit Huntington sucht.
 
Anbei finden Sie eine Übersicht der Studie (Einschlusskriterien, Kontaktdaten).
 
Flyer Trial HD-DBS
 
Wenn Sie potentielle Patienten haben, freuen wir uns, wenn Sie diese an die jeweiligen unten aufgeführten Zentren verweisen:
 

Neue Pflegebegutachtung ab 2017

Medizinische Dienste  informieren in neuem Webportal
 
Anfang des kommenden Jahres tritt der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff in Kraft. Damit ändert sich auch die Begutachtung von pflegebedürftigen Menschen durch den MDK (Medizinischer Dienst der Krankenversicherung) grundlegend. Auf dem nutzerfreundlichen Portal www.pflegebegutachtung.de finden Pflegebedürftige, Angehörige und Fachleute schon jetzt viele Informationen rund um die Neuerungen.

Seiten