FacebookDeutsche Huntington-Hilfe e.V.Notfall-Telefon: +49 1712411288SofortspendeHelfen Sie uns mit Ihrer SpendeMitglied werden

Aktualisierung der COVID-19-Impfstrategie durch die STIKO

Die Ständige Impfkommission hat ihr Covid-19 Impfempfehlungen aktualisiert. Jetzt können auch Menschen mit seltenen Erkrankungen bei der Priorisierung berücksichtigt werden.
 
Im Konkreten heißt es: „Bei der Priorisierung innerhalb der COVID-19- Impfempfehlung der STIKO können nicht alle Krankheitsbilder oder Impfindikationen berücksichtigt werden. Deshalb sind Einzelfallentscheidungen möglich. Es obliegt den für die Impfung Verantwortlichen, Personen, die nicht explizit genannt sind, in die jeweilige Priorisierungskategorie einzuordnen. Dies betrifft z.B. Personen mit seltenen, schweren Vorerkrankungen, für die bisher zwar keine ausreichende wissenschaftliche Evidenz bzgl. des Verlaufes einer COVID-19-Erkrankung vorliegt, für die aber ein erhöhtes Risiko angenommen werden kann.“ (https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/Ausgaben/02_21.pdf?__blob=publicationFile
 
Die Huntington-Krankheit gehört zur Gruppe der seltenen Erkrankungen.
Die Deutsche Huntington-Hilfe e.V. begrüßt diese Entwicklung und bedankt sich bei allen, die an dieser Entscheidung beteiligt waren.
 
Jürgen Pertek
Geschäftsstelle Duisburg