FacebookDeutsche Huntington-Hilfe e.V.Notfall-Telefon: +49 1712411288Helfen Sie uns mit Ihrer SpendeMitglied werden

Leben mit Huntington

Die Huntington-Krankheit ist nicht heilbar und schreitet immer weiter voran. Daher sind Angehörige enormen psychischen, physischen, aber auch finanziellen Belastungen ausgesetzt. Auf den folgenden Seiten finden Sie einige Ratschläge für den Alltag mit Huntington-Patienten, aber auch Tipps zur Pflegeversicherung und zur Gesundheitsreform.
Umgang mit Erkrankten: Schon früh verändert sich die Persönlichkeit der Erkrankten. Jetzt gilt es neue Strategien zu entwickeln, um möglichen Konflikten vorzubeugen.
Ernährung: Für Huntington-Patienten stellt die Nahrung nicht nur einen Genuss dar, sondern ist auch wichtiger Bestandteil der Therapie. Nehmen die Betroffenen ab, verschlechtert sich auch ihre Prognose.
Pflege: Pflegestufen, Sachleistungen, Pflegegeld oder Kombinationsleistungen. Hier werden die wichtigsten Punkte der Pflegeversicherung und Ihre Ansprüche erklärt.
Gesundheitsreform: Seit Anfang 2004 ist die Gesundheitsreform in Kraft. Viele, vor allem chronisch Kranke leisten zu hohe Zuzahlungen weil sie sich bei den vielen Neuerungen nicht mehr auskennen. Hier das Wichtigste in Kürze.
Versandhandel: Vor allem für chronisch Kranke kann es sich lohnen, Medikamente und Hilfsmittel über das Internet zu bestellen. Doch bevor Sie bestellen, sollten Sie unbedingt die Konditionen vergleichen. Nur so können Sie tatsächlich Geld sparen. Hier ein Überblick über seriöse Anbieter.