FacebookDeutsche Huntington-Hilfe e.V.Notfall-Telefon: +49 1712411288Helfen Sie uns mit Ihrer SpendeMitglied werden

Forschung

Bislang kann die Huntington-Krankheit nicht ursächlich behandelt werden. Daher verfolgen Betroffene und Angehörige begierig jede noch so kleinen Meldung zu neuen Erkenntnissen und Therapieerfolgen. Doch nicht alle Forschungsergebnisse, über die manche Medien euphorisch berichten, bedeuten auch wirklich, dass eine wirksame Therapie gefunden wurde. Die folgenden Artikel informieren Sie darüber, wie Medikamente entwickelt werden. Sie sollen dazu beitragen, dass Sie selbst beurteilen können, was eine Entdeckung wirklich "wert" ist.
Zudem haben wir alle Substanzen und Verfahren aufgelistete, die bei Huntington-Patienten schon erprobt worden sind.
Von der Idee zum Medikament: Bis ein Medikament wirklich marktreif wird, vergehen viele Jahre. Und nicht jeder Erfolg beim Tier kann auch auf den Menschen übertragen werden.
Klinische Studien: Lesen Sie, welche Hürden ein Arzneistoff durchlaufen muss, bis er zugelassen wird.
Neues aus der Forschung: Vieles wurde schon an der Huntington-Maus ausprobiert. Einige Therapien wurden auch am Menschen getestet. Hier finden Sie das Wichtigste zusammengefasst.